Insolvenzrecht aktuell

Bundesgerichtshof, Beschluss vom 10.01.2013

Obliegenheit des Schuldners bei Erbschaft im Restschuldbefreiungsverfahren nach § 295 Abs. 1 Nr. 2 InsO »

Leitsätze des Bundesgerichtshofs, Beschluss vom 10.01.2013 - IX ZB 163/11
BGH, Urteil vom 15.12.2009 - XI ZR 45/09

Verbraucherdarlehensvertrag und für diesen abgeschlossene Restschuldversicherung können verbundene Geschäfte i. S. d. § 358 Abs. 3 BGB bilden »

19.02.2009 - IX ZR 62/08

Insolvenzanfechtungsrecht: Gläubigerbenachteiligungsvorsatz »

Kenntnis des Arbeitnehmers von der Zahlungsunfähigkeit des Arbeitgebers
BGH, Urteil vom 17.07.2008 - IX ZR 132/07

Absonderungsgut »

Absonderungsgut haftet auch für die nach Insolvenzeröffnung entstehenden Zinsen und Kosten

BGH, Urteil vom 26.06.2008 - IX ZR 47/05

Globalzession »

Globalzession führt nicht zwingend zur Zulässigkeit der Verrechnung von Zahlungseingängen

BGH, Urteil vom 10.06.2008 - XI ZR 283/07

Genehmigung eines Lastschrifteinzugs »

Genehmigung eines Lastschrifteinzugs durch vorläufigen Insolvenzverwalter

BSG, Urteil vom 27.05.2008 - B 2 U 19/07 R

Persönliche Haftung eines Gesellschafters »

Unternehmer haftet trotz § 93 InsO persönlich aus § 150 Abs. 4 SGB VII

BGH, Urteil vom 05.05.2008 - II ZR 38/07

Einschränkung der Geschäftsführerhaftung »

Einschränkung der Geschäftsführerhaftung bei Zahlungen nach Insolvenzreife

BGH, Beschluss vom 27.03.08 - IX ZR 210/07

Keine Rückwirkung »

§ 28 e Abs. 1 S. 2 SGB IV i. F. entfaltet keine Rückwirkung

OLG Celle, Urteil vom 23.12.2008 - 14 U 108/08

Aufrechnung in der Insolvenz nach § 94 InsO »

Aufrechnungsbefugnis gemäß § 94 InsO bleibt im Insolvenzplanverfahren erhalten.